Springe zum Inhalt

Liebe Niedersächsische Schützenvereine,

gemäß § 26 (1) 2. Satz der neuen Nds. Verordnung gegen die Verbreitung des Corona-Virus mit Wirkung zum 13.07.2020 ist die Sportausübung ohne Abstandshaltung zulässig, wenn sie in Gruppen von nicht mehr als 30 Personen erfolgt.

Zwecks Bestätigung haben wir bei der LSB-Hotline nachgefragt, die in Rücksprache mit dem Nds. Ministerium für Inneres und Sport daraufhin die Rückmeldung gegeben hat, dass dies auch für das Sportschießen und somit für die nebeneinander liegenden Schießbahnen gilt. D.h., es müssen jetzt keine Schießbahnen mehr zwischen den Schützen frei gehalten werden, wenn die Schießgruppe nicht aus mehr als 30 Personen besteht.

Selbstverständlich sind weiterhin die in § 3 und § 4 festgelegten Maßnahmen für das Hygienekonzept sowie die Datenerhebung und Dokumentation zu berücksichtigen.

Möglicherweise legen die Kommunen und Landkreise vor Ort weitergehende Regelungen fest. In diesen Fällen sind ggfs. die Vor-Ort-Gegebenheiten mit den Kommunen bzw. Landkreisen direkt abzustimmen. Auf diese E-Mail kann entsprechend verwiesen werden.

Die Verordnung kann sich jederzeit in beide Richtungen verändern. Es ist aber seitens der Landesregierung angedacht, bis zum 31.08.2020 keine Veränderungen mehr vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen
i. A. Ulrich Nordmann
Geschäftsführer, NSSV

Nach Absprache mit unserem Kreisschützenverbandsvorsitzenden, Wilfried Mundt, werden für das aktuelle Sportjahr auch keine Kreisverbandsmeisterschaften "LG- und KK-Auflage (DSC)" sowie "Bogen (WA im Freien)" ausgerichtet.

Begründung:
- reduzierte Nutzung der Schießstände (Abstandsregelung) und damit Verdoppelung der Anzahl der Durchgänge
- erheblicher Mehraufwand für die Funktionsträger, bezüglich Aufsicht, Desinfizierung, Einhaltung der Hygieneregeln, Überwachung und Auswertung
- verringerte Vorbereitungphase aufgrund geschlossener Schießstände
- viele potentielle Teilnehmer gehören altersbedingt zur gefährdeten Risikogruppe

Mit der Bitte um Nachsicht
Udo Herrmann
Kreisschießsportleiter

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder!

Hiermit möchte ich Euch mitteilen, dass die für den 05. September 2020 geplante Kreiskönigsfeier in Lauenau nicht stattfinden wird.

Ich denke, wir alle sind realistisch genug um festzustellen, dass wir derzeit in der Ungewissheit dessen schweben, was am 05. September erlaubt bzw. noch nicht erlaubt sein wird. Auch wenn es derzeit einige Lockerungen gibt, glaube ich persönlich nicht, dass eine Kreiskönigsproklamation in Verbindung mit einer Tanzveranstaltung in unserer geplanten Dimension zugelassen werden würde. Ich hoffe, mit dieser Entscheidung im Sinne aller Verbandsmitglieder gehandelt zu haben, denn: Die Gesundheit ALLER geht
vor! Auch wir als Verband wollen mit dieser Entscheidung der Absage dazu beitragen, hoffentlich in absehbarer Zeit einmal zur „Normalität“ zurückzukehren.

Auch die Idee, eine eventuelle Ersatzfeier am 05. Dezember 2020 durchzuführen, wurde von der Mehrheit der Mitgliedsvereine im Rahmen einer Umfrage verworfen (2 Vereine stimmten für diese Feier; 15 Vereine „Nein“; 1 Enthaltung; 10 Vereine nahmen an der Umfrage nicht teil).
Mit dieser Entscheidung verbunden, fällt auch das für den 11. und 12. Juli 2020 geplante Finalschießen um den Kreiskönig aus.

Nach Rücksprache mit der Kreisjugendleiterin wird auch der für September geplante Jugendbiathlonwettbewerb nicht stattfinden.

Die für Ende August beginnenden Fachtagungen finden (Stand: Heute!) voraussichtlich unter den dann geltenden Bedingungen wie geplant statt.

Mit freundlichen Schützengrüßen und vor allem: Bleibt alle gesund!
Wilfried Mundt
Vorsitzender (KSV "DSC"
)

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder!

Am 20. Mai 2020 hat der Kreisvorstand getagt und nachfolgend aufgeführte Beschlüsse gefasst:
Sollten die Vereine evtl. in Kürze die Möglichkeit haben, ihr Vereinsleben und den Schießsport wieder aufnehmen zu dürfen, wird der Abgabeschluss für die Scheiben des Vorkampfes „Kreiskönig“ auf den 28. Juni verlängert. Der Endkampf würde dann im Juli   -voraussichtlich am 11./12. Juli- stattfinden können.

Sollte es bezüglich der Wiederaufnahme des Vereinslebens bis zum 05. Juni 2020 seitens der Landesregierung keine Aussage zur Freigabe geben, werden wir in diesem Jahr keine Kreiskönige ermitteln können.

Bezüglich unserer Kreiskönigsfeier am 05. September 2020 in Lauenau behält sich der Kreisschützenverband vor, diese spätestens bis zum 15. Juli abzusagen. Hier müssen wir abwarten, welche Feiern ab dem 01. September 2020 wieder zulässig sind. Auch für den Fall, dass wir keine Kreiskönige in diesem Jahr ermitteln können, behalten wir uns vor, ein „Kreisschützentreffen 2020“ am 05. September durchzuführen.

Bezüglich der Aufnahme des Vereinsbetriebes (…in den Schützenhäusern und Vereinsräumen) sowie die Aufnahme des Schießbetriebes in geschlossenen Räumen möchte ich hiermit ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieses nach wie vor mit Ausnahme der Durchführung von Vorstandsitzungen (gewählter Vorstand unter Einhaltung der gesetzl. Hygieneregeln) untersagt ist

Mit freundlichen Schützengrüßen
Wilfried Mundt
Vorsitzender (KSV "DSC"
)

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder!

Unter Hinweis auf die Mailnachricht vom 07. Mai 2020 hier noch einige allgemeine Infos sowie ergänzende Infos aus dem hiesigen Kreisschützenverband.
Nachdem der schießsportliche Betrieb in Teilbereichen auf Außenanlagen (Bogenschießen, Wurfscheibenschießen)und unter Einhaltung von Auflagen wieder aufgenommen werden kann, sindZusammenkünfte in Vereinseinrichtungen weiterhin bis vorersteinschließlich dem 10. Mai 2020 untersagt.
Unsere für gestern anberaumte Kreisvorstandsitzung wurde aufgrund der aktuellen Lage verschoben, soll aber in Kürze nachgeholt werden.

In Zusammenhang mit den schießsportlichen Aktivitäten auf Landesebene haben der Kreisschießsportleiter und ich beschlossen, die für diesen Sommer geplanten Kreisrundenwettkämpfe „Feuerwaffen“ komplett abzusagen. Auch sämtliche Kreismeisterschaften mit Ausnahme Kleinkaliber- und Luftgewehr-Auflage (beide DSC-intern) sowie Bogen wurden abgesagt. Bei den letztgenannten drei Disziplinen bleibt abzuwarten, inwieweit eine Durchführung in diesem Jahr noch möglich ist. Auch das 5-Kreise-Schießen -dessen Ausrichter unser Verband am 07. Juni 2020 gewesen wäre- wurde ersatzlos gestrichen. Wir haben uns allerdings schon jetzt bereit erklärt, diesen Wettkampf im folgenden Jahr ausrichten zu können.
Auch die geplante Nachschulung unserer Schießsportleiter (Termin 30.05.2020) wurde abgesagt; zwei weitere Termine stehen für den Herbst an.
Ein wenig Hoffnung besteht nach wie vor für die Ermittlung unserer Kreiskönige. An den vorgegeben Terminen Qualifikation/Finalwettkampf halten wir vorerstfest. In diesem Zusammenhang besteht ebenso und weiterhin die Hoffnung auf die Durchführung unserer Kreiskönigsproklamation am 05. September 2020 in Lauenau im „Sägewerk“.

Auch über die Durchführung der für den 04.07.2020 geplanten Fahrt unserer Schützenjugend in den „Heide-Park“ wird zeitnah entschieden.
Eine weitere Mitgliederinfo meinerseits erhaltet ihr spätestens Ende des Monats Mai.
Schaut bitte hin und wieder auf die Internetseiten des "Niedersächsischen Sportschützenverbandes" sowie des hiesigen Kreisschützenverbandes.

Mit freundlichen Schützengrüßen
Wilfried Mundt
Vorsitzender (KSV "DSC")

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

die niedersächsische Landesregierung hatte in dieser Woche ein Lockerungskonzept aufgestellt, die Regierungschefs der Länder haben sich gestern mit der Kanzlerin kurzgeschlossen, deshalb jetzt diese Informationen vom Schützenbund Niedersachsen über die Landesschützenverbände NWDSB, NSSV sowie HH und Umgegend an alle Niedersächsischen Schützenvereine!

Link zur neuen Verordnung vom 05.05. mit sichtbaren Veränderungen: https://www.niedersachsen.de/download/154924

Bogenschießen im Freien und Wurfscheibenschießen sind bei Beachtung der Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen wieder zulässig. Dazu muss vom Betreiber ein Konzept erstellt und dann auch durchgesetzt werden. Das gilt für nichtüberdachte Schießstände auch dann, wenn der Schütze in einem überdachten Bereich steht, der nach vorne offen ist (offene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1). Das hat uns heute das Ministerium bestätigt. Dabei wurde ausdrücklich auf die Gültigkeit entsprechender Empfehlungen des DOSB und des DSB verwiesen, die von der Politik akzeptiert werden.

Link zu den DSB-Empfehlungen: https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/UEbergangsregeln/Schiess-_und_Bogensport_in_Zeiten_der_Corona-Pandemie_DSB-Stellungnahme_2020-04-22.pdf

Deshalb ist auch beabsichtigt, dass nächste Woche die betroffenen Teile des Bundesstützpunktes Hannover (KK 50m und KK 100m) wieder geöffnet werden. Der Termin wird rechtzeitig auf der Homepage www.nssv.de veröffentlicht.

Die Öffnung der Schießstände, die die Voraussetzungen erfüllen, ist Sache der Betreiber, also in den meisten Fällen der Vereine! Die Vereine dürfen also bei entsprechend vorhandenen Konzept öffnen, müssen aber nicht öffnen. Geschlossene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1 dürfen zur Zeit nicht genutzt werden.

Schützenfeste und Versammlungen sind (bis auf weiteres) noch verboten.

Wir bleiben weiterhin am Ball. Bleibt gesund
Mit Schützengruß
Axel Rott
Vorstandsvorsitzender
Schützenbund Niedersachsen e.V.

Nach Absprache mit unserem Kreisschützenverbandsvorsitzenden, Wilfried Mundt, wird auch für unseren Kreisschützenverband die RWK "Feuerwaffen" für das Sportjahr 2020 hiermit abgesagt.

Bereits am 24.04.2020 wurde die RWK "Feuerwaffen" und "Vorderlader" seitens des NSSV abgesagt.

Begründung:
- keine RWK auf Bezirks- und Landesverbandsebene seitens des NSSV
- Übernahme der Klasseneinteilung in das Sportjahr 2021 seitens des NSSV
- keine Möglichkeit des Aufstiegs in die Bezirksligen
- RWK müssten auch in den Sommerferien stattfinden
- Problematik der Mannschaftsbildung in den Sommerferien
- kürzere Taktung der Wettkämpfe
- keine Gewährleistung der Sicherheitsabstände auf allen Ständen

Udo Herrmann
Kreisschießsportleiter

Ich orientiere mich derzeit an den Informationen aus der niedersächsischen Staatskanzlei, die z.B. mit dem heutigen Tag eine zeitnahe Wiederaufnahme (Schieß-)sport nach dem 25. Mai angekündigt hat.

Aber auch die Internetseiten des DOSB (Corona: „Die zehn Leitplanken des DOSB“), des DSB und des NSSV sind für uns relevant. Erst von hier kommen Startsignal und Auflagen für die Wiederaufnahme unseres Schießbetriebes.

Aufgrund der Tatsache (… meine Kenntnis vom heutigen Tag), dass vermutlich ab 1. September 2020 wieder größere Veranstaltungen zulässig sind, habe ich derzeit immer noch die Hoffnung auf Durchführung der Kreiskönigsfeier und des damit verbundenen Kreiskönigsschießens.

Liebe Grüße aus Feggendorf und bleibt bitte alle gesund!

Wilfried Mundt
Vorsitzender (KSV "DSC")